Willkommen beim Presseportal DirectDykNews

Strategische Beratung, Konzeption und Integration mit Schwerpunkt auf Print, Online und Social Network.


 
D-Hamburg. Hamburg, 03.05.2017) Für den diesjährigen „Hamburger Krimipreis der Freien und Hansestadt Hamburg zu Ehren Jürgen Rolands", der im Rahmen des Studio Hamburg Nachwuchspreises vergeben wird, sind drei Regisseure mit folgenden Produktionen nominiert:

- Philipp Kadelbach für „Auf kurze Distanz" (UFA Fiktion / Degeto / WDR; 90 Min.)

- Sebastian Marka für „Tatort: Die Wahrheit" (X Filme Creative Pool / BR; 90 Min.)

- Christian Schwochow für „Mitten in Deutschland: NSU – Die Täter: Heute ist nicht alle Tage" (Wiedemann & Berg TV / ARD Degeto, MDR, SWR; 100 Min.)

Die Auszeichnung ehrt Regisseure für eine Krimiproduktion, die eine neue und ungewöhnliche Darstellung des Genres bietet. Der Preis wurde 2008 zum ersten Mal verliehen und ist mit 10.000 € dotiert.

Der Studio Hamburg Nachwuchspreis begeht in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Am 20. Juni 2017 werden rund 1000 geladene Gäste aus Kultur, Wirtschaft und Politik zur Preisverleihung im Thalia Theater Hamburg erwartet. Foto: Logo Company.

Weitere Informationen unter: www.nachwuchspreis.de
 
Studio Hamburg GmbH
Jenfelder Allee 80
D-22039 Hamburg