Willkommen beim Presseportal DirectDykNews

Strategische Beratung, Konzeption und Integration mit Schwerpunkt auf Print, Online und Social Network.

https://cdn.pressebox.de/r/f7a083b42b22c0d8/attachments/88/35/88/thumbnail_883588_580x300.jpg
 
D-Leipzig. 31.03.2017. Mit Diskussionslust haben sich letzten Samstagabend unerwartet viele Gäste zur Lesung von Alexander Wendt in unserer Akademie eingefunden. Über 40 Gäste, darunter Freunde der e2m, Interessierte mit kritischem Blick auf die Energiewende und Studenten der Erneuerbaren Energien, sind den Ausführungen des Wirtschaftsjournalisten gefolgt und waren z.T. sehr gegensätzlicher Auffassung über die Thesen des Autors.

Alexander Wendt stellte sein Hörbuch „ Der grüne Blackout“ vor, in dem er die Energiewende als größte Umverteilungsmaschinerie der deutschen Geschichte bezeichnet. Als Wirtschaftsredakteur beim Fokus bewertet er die Erneuerbaren und das EEG aus einer rein wirtschaftlichen Sicht. Seine Hauptkritik liegt darin, dass die Subventionen nicht oder nur eingeschränkt Wirkung entfalten, dabei für steigende Strompreise sorgen, während lediglich die grüne Lobby profitiert.

Absehbar war, dass Wendt sich auf die wirtschaftliche Argumentation zurückzieht. So ließ er offen, ob er die Energiewende (z.B. das EEG) sofort abschaffen will oder das System optimieren will. Alexander Wendt sagte, er sei sich sicher, dass eine Lösung gefunden werde, bevor der letzte Tropfen Öl verbraucht wird. Die Bemühungen, die die Wirtschaft und Politik aktuell betreiben, verwarf er allerdings als wirtschaftlich unsinnig.

Michael Richter, Marketingleiter bei e2m, freut sich, dass die Einstandsveranstaltung als Leseort bei Leipzig liest so gut besucht war: "Als Unternehmen, das seinen Ursprung in der Energiewende hat und den Markt heute mitgestaltet, haben wir uns über die kontroverse Veranstaltung sehr gefreut." www.goo.gl/XVEc12

Die "Leipzig liest" ist seit 25 Jahren Europas größtes Lesefest und findet im Rahmen der Buchmesse statt.
 
BU: Alexander Wendt stellte sein Buch Der grüne Blackout vor (Foto bei XPUB | Michael John)