Willkommen beim Presseportal DirectDykNews

Strategische Beratung, Konzeption und Integration mit Schwerpunkt auf Print, Online und Social Network.


 
D-Berlin. 22.02.2017. Die Konkurrenz in der Schönheitsindustrie drückt die Preise für Facelift & Co. / Mit durchschnittlich 5.944 Euro ist ein Lifting in Berlin am teuersten / In Stuttgart kostet die OP mit 4.660 Euro ein Viertel weniger. Eine bundesweite Studie des Portals Junomedical.com zeigt große Preisunterschiede innerhalb Deutschlands. Wer sich für ein faltenfreies Gesicht unters Messer legen möchte sollte vergleichen: Denn für das Facelifting berechnen Kliniken von Hamburg bis München höchst unterschiedliche Beträge, im Bundesdurchschnitt sind es rund 5.200 Euro. Am teuersten ist die Schönheitsoperation in Berlin mit durchschnittlich 5.944 Euro. Damit liegt die Hauptstadt auf Platz 1. Auf Platz 2 liegt Köln mit 5.506 Euro und auf Platz 3 Hamburg mit 5.381 Euro.

Durchschnittlich kommen die Stuttgarter am billigsten weg: Durchschnittlich 4.660 Euro kostet die Gesichtsstraffung. Auch in Frankfurt (4.812 Euro) und Düsseldorf (4.939 Euro) ist das Facelift bedeutend günstiger als im Rest der Republik.

Auch beim Vergleich des günstigsten und des teuersten Anbieters der Hauptstadt sind die Preisschwankungen hoch: Bis zu 7.600 Euro müssen die Berliner im Einzelfall für ein Facelift ausgeben und damit gut 4.100 Euro mehr als beim Schnäppchenangebot von rund 3.500 Euro. Die Berliner Medizinerin Dr. Sophie Chung: „Für reisebereite Patienten ist es sinnvoll, den Suchradius zu erweitern, sofern An- und Abreise gesundheitlich unbedenklich sind. Dies gilt es vorab mit dem Hausarzt zu besprechen."

Nachgerechnet: Wer eine Stunde mit dem Zug von Berlin nach Hamburg fährt, spart bei gleicher Leistung damit rund 600 Euro. Wer aus der Hauptstadt nach Stuttgart reist, spart sogar 1.300 Euro durchschnittlich, was im Einzelfall einen innerdeutschen Flug rechtfertigen kann.

Die Medizinerin: „Es besteht ein Preisdruck in der Schönheitschirurgie, weil Patienten deutlich reisebereiter sind und zunehmend Behandlungen im Ausland in Betracht ziehen. Dort sind gleichwertige Behandlungen rund ein Drittel günstiger als in Deutschland." Polen, Tschechien, Ungarn, aber auch außereuropäische Reiseziele wie Thailand oder die Türkei haben sich im 'Medizin-Tourismus' etabliert.

Doch dabei gilt es einiges zu beachten, so die Medizinerin: „Patienten sollten nicht nur auf den Preis schauen, sondern eine umfassend geprüfte Klinik wählen, idealerweise mit deutschsprachigem Personal. Vielerorts sind auch Ärzte im Einsatz, die in Deutschland studiert haben. Unbedingt sollte man den Eingriff mit dem Hausarzt besprechen und am Heimatort eine Partnerklinik finden, welche die Folgebehandlungen übernimmt.“

Das Medizinportal Junomedical.com hat für die Untersuchung über 200 Anbieter für Schönheitschirurgie vergleichen. Eine Auswahl geprüfter Kliniken im Ausland gibt es auf https://www.junomedical.com/...

Top-Städte: Was kostet ein Facelift in meiner Stadt?

Platz1: Berlin 5.944 Euro
Platz 2: Köln 5.506 Euro
Platz 3: Hamburg 5.381 Euro
Platz 4: Leipzig 5.350 Euro
Platz 5: Hannover 5.284 Euro
Platz 6: Dresden 5.250 Euro
Platz 7: Nürnberg 5.198 Euro
Platz 8: München 5.033 Euro
Platz 9: Düsseldorf 4.939 Euro
Platz 10: Bremen 4.938 Euro
Platz 11: Essen 4.872 Euro
Platz 12: Frankfurt 4.812 Euro
Platz 13: Stuttgart 4.658 Euro

Quelle: www.junomedical.com (2017)
Für die Studie wurden 210 Anbieter untersucht.
 
Junomedical GmbH
Chausseestraße 8
D-10115 Berlin


+49 (30) 200042-054
www.junomedical.com